„Singen ist die gesündeste Droge der Welt“

imagesCA21S5VB

 

Kommt in unseren Chor, denn: 

  • Glückshormone wie Serotonin oder Betaendorphin werden verstärkt ausgestoßen, die Konzentration der Stresshormone wie Testosteron und Cortisol im Blut sinkt.
  • Die in Salzburg lebende geborene Schwedin betont, dass prinzipiell jeder Mensch singen könne, wenn er nicht ein physiologisches Defizit im Mund- oder Kehlkopfbereich habe.
  • Wichtig ist es, beim Singen eine gute Atmosphäre zu schaffen und sich zu trauen. Alles ist erlaubt, es gibt keine falschen Töne!
  • Singen lässt sich trainieren wie Ski- oder Radfahren.
  • Viele Leute trauen sich heute nicht mehr zu singen, „weil wir heute Musik nur noch aus der Dose hören, wo alles perfekt geschnitten ist“.
  • Leute, die singen, trauen sich mehr, sind mutiger.

 

Diese Eckpunkte stammen aus der Quelle: 

http://salzburgmt.wordpress.com/2010/04/30/singen-ist-die-gesundeste-droge-der-welt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.